Uta Sabath Gefahrgutberatung
Uta Sabath Gefahrgutberatung

49 CFR - Amerikanische Gefahrgutvorschriften

Beim Versand von gefährlichen Gütern in die Hoheitsgebiete der USA müssen die spezifischen Gefahrgutvorschriften der USA, das 49 CFR, beachtet werden. Das 49 CFR hält einige Überraschungen hinsichtlich der Abweichung von den Internationalen Gefahrgutvorschriften bereit. 

 

Geltung

Das 49 CFR gilt auch für ausländische Verlader generell neben den Internationalen Gefahrgutvorschriften IMDG Code und ICAO-TI/IATA-DGR, wenn das Hoheitsgebiet der USA berührt, durchquert, überflogen wird oder Flugzeuge bzw. Schiffe genutzt werden, die in den USA registriert sind.

Abweichungen

Insbesondere bei Gefahrgütern, die nach Internationalen Gefahrgutvorschriften nicht als solche klassifiziert sind, sollte geprüft werden, ob diese nach US-amerikanischem Recht als Gefahrgüter einzustufen sind.

 

Der Klassiker hierfür sind "Combustible Liquids" (Brennbare Flüssigkeiten) mit einem Flammpunkt über 60°C bis zu 93°C. Diese sind nach Internationalen Gefahrgutvorschriften kein Gefahrgut, sehr wohl aber nach 49 CFR. Gleichwohl gibt es aber auch hier Möglichkeiten, von den US-Vorschriften vollständig freigestellt werden können.

 

Eine weitere Abweichung sind "Marine-Pollutant-Stoffe". Diese Stoffe sind nicht mit den nach IMDG Code als Meeresschadstoffe eingestufte Stoffe oder Gemische zu vergleichen. Das US-GHS hat nicht die Einstufung der umweltgefährdenden Stoffe nach EU-GHS und UN-GHS übernommen. Hier existiert eine eigene Liste mit "Marine-Pollutant"-Stoffen, die entsprechend geprüft werden muss. 

 

Die nächste Abweichung sind Hazardous Substances (RQ - Reported Quantities). Unternehmen mit breiten Produktspektrum chemischer Erzeugnisse sollten diese Vorschriften sehr genau lesen und ihre Produkte entsprechend prüfen. 

 

Giftige Gase und inhalationstoxische Flüssigkeiten der Verpackungsgruppe I sind die nächsten Klassiker bei den Abweichungen. Diese Stoffe unterliegen den verschärften Vorschriften des 49 CFR für "Materials poisonous by inhalation".  Hier sind bei Verpackungen definierte Wandstärken erforderlich, die einen Vibrationstest erfolgreich absolviert haben müssen. Die Die Versandstücke müssen mit dem Zusatzkennzeichen "Inhalation Hazard" gekennzeichnet und das Beförderungspapier mit den vorgeschriebenen Zusatzangaben versehen werden. 

Schulungen

Schulungen für die entsprechenden Tätigkeiten im Bereich des 49 CFR sind alle drei Jahre zu wiederholen. Bei Fristversäumnis stellt dies einen schwerwiegenden Verstoß dar. 

Was kann ich für Sie tun?

Ich bin im Besitz der vorgeschriebenen Schulung nach 49 CFR und habe durch meine Tätigkeiten Erfahrungen in der Umsetzung der Vorschriften des 49 CFR. Mit meinen Kenntnissen kann ich Sie bei der Umsetzung des US-amerikanischen Rechts unterstützen.

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Hier finden Sie mich (Büro):

Uta Sabath Gefahrgutberatung
Nagelsholz 61
33739 Bielefeld

Kontakt

Uta Sabath Gefahrgutberatung Rufen Sie einfach an unter

 

+49 (0) 5206/88 26

 

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uta Sabath Gefahrgutberatung Powered by 1&1 IONOS